Die Beere

Die Aronia-Beere

Pflanze

Der Aronia-Strauch wird bis zu 2,5 Meter hoch und hat keilförmige Blätter. Im Mai blühen die zu Doldentrauben angeordneten Blüten und bis im August reifen die violett-schwarzen Früchte. Die reifen Aronia-Beeren sind auf Grund ihres hohen Gerbstoffgehaltes adstrigierend (zusammenziehenden), haben einen Durchmesser von ca. 10 mm und wiegen ein bis anderthalb Gramm.

Herkunft

Die Aronia gehört zu den Rosengewächsen (Rosaceae) und ihre Heimat ist Nordamerika. Die erste Erwähnung der Aronia erschien in Europa im Jahr 1834, als dekorative, widerstandsfähige Wildpflanze. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde man auf den Nutzwert der Aronia aufmerksam.

Zusammensetzung

In der kleinen Beere kommen, ausser B12 und D, alle für den Menschen lebenswichtigen Vitamine vor. Insbesondere das Provitamin A, B-Vitamine, C, E und K. An Mineralstoffen findet man in der Aronia-Beere vor allem Kalium, Zink, Eisen und Jod, aber auch Kalzium, Magnesium und Mangan.

Die wichtigste Rolle im Zusammenhang mit der gesundheitlichen Wirkung der Früchte spielen die sekundären Pflanzenstoffe, allen voran die Anthocyane, Proantocyanidine und Gerbstoffe. Es gibt zahlreiche wissenschaftliche Studien zur medizinische Wirksamkeit der Aronia.

 

Im Tages Anzeiger ist ein interessanter Bericht erschienen:

http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/natur/Die-AroniaBeere-erobert-die-Schweiz/story/12194912

 

Quelle: Piotr Eggert "Aronia von der Jungpflanze bis zur Ernte"

Sigrid Grün/Jan Neidhardt " Aronia unentdeckte Heilpflanze"